Was Sie schon immer über Klimaanlagen wissen wollten

Klimaanlage: Der größte Verbraucher im Auto!

Die Klimaanlage besteht neben dem Klimakühler und Wärmetauscher aus einem Kompressor der über einen Riemen direkt vom Motor angetrieben wird. Dieser Kompressor verdichtet ein Kühlmittel. 

Keine Klimaanlage ist wartungsfrei: 

Durch mikroskopisch kleine Spalten entweicht im Laufe der Zeit ein Teil des Kühlmittels. Um dennoch die gewünschte Abkühlung im Innenraum herbei zu führen, muss der Kompressor länger arbeiten. Hierdurch entsteht ein erheblicher Mehrverbrauch, der immer weiter ansteigt je weniger Kühlmittel im System

verbleibt.

Gleichzeitig besteht der Klimakompressor selbst aus etlichen beweglichen Teilen die ein Schmiermittel benötigen. Schlecht geschmiert entsteht zusätzliche mechanische Reibung. Das kostet zu Anfang nur Treibstoff, irgendwann zerstört es aber auch den Klimakompressor, der durch mangelhafte Schmierung 

im Zeitraffer- Tempo verschleißt. Dann droht eine kostspielige Reperatur die ab 750 EUR kosten wird.  

Daher reicht es nicht aus, einfach nur Klimakühlmittel nachzufüllen. Bei einer Klimawartung muss das alte 

Schmiermittel aus dem Kompressor gewaschen bzw. gespült werden und anschließend durch neues Schmiermittel ersetzt werden. 

Wir verwenden ein sehr modernes Spezial - Klimawartungsgerät der Firma Würth. Dies spült den Klimakompressor, tauscht die Schmermittel und befüllt das System automatisch auf Grundlage der im Compuer des Geräts abgelegten Herstellerdaten. 

Tipps bei der Nutzung einer Klimaanlage: 

Bei Autos die lange in der Sonne gestanden haben, sollte man die erste Stauhitze durch die geöffneten Türen 

bei stehendem KFZ kurz heraus lüften. Danach sollte man bei geschlossenem Dach und Fenstern die Klimaanlage aktivieren. 

Stellen Sie die Temperatur möglichst nie unter 21 Gad ein und lassen das Gebläse nur auf mitlerer Stufe laufen, öffnen aber alle Lüftungsdüsen. So verteilt sich die wohltuhend kühlende Luft schneller im KFZ Innenraum gleichmäßig. Der Klimakompressor schaltet sich dann früher ab und sie sparen Kraftstoff. 

Vermeiden sie es, die Lüftungsdüsen aufs Gesicht zu richten. Klimaanlagen wirken wie Luftentfeuchter. 

Wenn die trockene Luft direkt auf ihre Augen strömt, kann das zu einem Müdigkeitsgefühl und brennenden Augen führen. 

Um die Scheiben von Beschlag zu befreien stellen Sie die Lüftung auf die Scheiben ein und schalten den Ventilator auf volle Leistung. Die Klimaanlage sollte dazu auf die kälteste Temperatur gestellt werden. 

Im Winter sollten Sie einmal pro Woche die Klimaanlage für 2 bis 3 Minuten laufen lassen. So sorgen Sie dafür das alle beweglichen Teile der Klimaanlage gabgbar bleiben. 

Wer eine automatische Klimaanlage hat, sollte bei dieser Vorgehensweise im Winter daran denken das der Innenraum des KFZ ausreichend aufgeheizt ist. Anderenfalls löst die Klimaautomatik die Klimaanlage nicht aus. 

Auf längeren Strecken unter Betrieb der Klimaanlage sollte man zwischendurch ausreichend Wasser trinken.

Durch die entfeuchtende Wirkung der Klimaanlage kann man als Fahrer dehydrieren. Das macht unaufmerksam zum Straßenverkehr und kann zu unangnehmen Kopfschmerzen führen.