Warum eine nachträgliche Scheibentönung mit Folie sinnvoll ist?

Oftmals geht es beim nachträglichen tönen der Scheiben um die Optik oder um die Wahrung der Privatsphäre. 

 

Was jedoch oft unbekannt ist: Das nacträgliche tönen ener Scheibe durch das Aufbringen einer Folie erhöht die Sicherheit der Insassen und sparen obendrein einiges an Treibstoff!

 

Gewagte Behauptung? Ganz und gar nicht! Lesen Sie weiter:

Treibstoffeinsparung durch Scheibentönung?

Gerade bei KFZ mit großen Fensterflächen wie z.B. Van und SUV heizt sich der Innenraum durch die Sonneneinstrahlung rasch und stark auf. Eine unter Vollast laufende Klimaanlage kann gerade bei diesen KFZ an heißen Tagen bis zu 20% mehr Treibstoffverbrauch bedeuten!

Tönungsfolien halten die Wärmeeinstrahlung der Sonne weitestgehend aus dem Inneren des KFZ heraus. Daher muss die Klimaanlage deutlich weniger stark kühlen. Die Kosten einer nachträglichen Scheibentönung hat man also rasch über die Einsparungen beim Treibstoff wieder "drin". 

Erhöhter Insassenschutz durch Scheibentönung: 

Oftmals sitzen auf den hinteren Sitzplätzen Kinder, Babys oder Kleinkinder. Direkt eintretendes Sonnenlicht enthält hohe Anteile an UV - Licht. Dieses für das menschliche Auge unsichtbare aber stark Krebserregende UV Licht wird von guten Scheibentönungen bis zu 99% absorbiert.

Die seitlichen und hinteren Scheiben eines KFZ sind in der Regel NICHT aus Verbundglas. Im Falle eines Steinschlags oder bei einem Unfall zerplatzen diese Scheiben in tausende kleine und scharfkantige Glassplitter die vor Allem im hinteren Innenraum umherfliegen können. Eine Scheibentönung bietet über die verwendete Tönungsfolie einen deutlich besseren Splitterschutz als nicht folierte Scheiben. 

 

Wichtig:

Achten Sie bei der Scheibentönung auf die Verwendung hochwertiger Spezialfolien namhafter Hersteller mit ausreichender Materialstärke und Materialdicke. Minderwertige Tönungsfolien von No Name Herstellern sind zwar preislich etwas günstiger, bieten aber im Zweifel weit weniger Schutz als hochwertige Markenware. 

 

Wir verwenden ausschließlich Markenfolien mit entsprechenden Materialstärken und Foliendicke. 

Was ist in Deutschland hinsichtlich nachträglicher Scheibentönung durch Folien erlaubt?

Die Folie selbst muss vom TÜV bauartbedingt geprüft und zugelassen sein. Dazu wird zugelassenen Folien eine sog. "ABG" erteilt. Daher ist größte Vorsicht mit importierten "Billigfolien" geboten!

 

Diese verfügen in der Regel NICHT über die erforderliche TÜV Zuassung. Die Folge: Die Betriebserlaubnis erlischt. Die Polizei kann daher das KFZ jederzeit stillegen, sie verlieren den Versicherungsschutz und fallen durch die nächste Hauptuntersuchung.

Ferner gibt es umfangreiche Vorschriften zur sachgemäßen Anbringung einer Tönungsfolie. Es würde zu weit führen alle Punkte aufzuzählen.

 

Überlassen Sie daher die Anbringung der Tönungsfolien unbedingt einem Fachmann. Denn eine nicht sachgemäße Anbringung solcher Tönungsfolien führt selbst bei Verwendung geprüfter und zugelassener Folien zum Verlust der Betriebserlaubnis!

Nachträgliche Scheibentönungen sind in Deutschland nur ab der sog. "B Säule" zulässig. Also in der Regel für die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe. 

Ferner muss das KFZ über einen zweiten Außenspiegel verfügen. Was bei KFZ ab dem Baujahr 1990 jedoch üblich ist. 

 

Vorurteile und Gerüchte:

 

Angeblich kann man stärker gewölbte Scheiben nicht oder nur in mehreren Teilen nachträglich tönen. Tatsächlich war das bis vor einigen Jahren tatsächlich ein Problem.

 

Bei der Verwendung moderner hochwertiger Folien und entsprechend fachmännischer Anbringung können heute selbst stärker gewölbte Hechscheiben zumindest von einem Fachmann an einem Stück und ohne störende Naht angebracht werden. 

 

Angeblich lösen sich mit der Zeit die Folien. Dies passiert nur dann wenn die Folie nicht fachmännisch afgebracht wurde. Fachmännisch angebrachte Qualitätsfolien halten in der Regel ein Autoleben lang. 

 

Angeblich lösen sich Folien beim häufigeren Betätigen der Scheiben. Ach das ist heute nur noch Geschichte. Löst sich eine solche Folie beim Betätigen des Schebenhebemechanismus, wurden entweder minderwertige Folien verwendet oder nicht fachmännisch angebracht. Lediglich eine starke Verschmutzung oder gar Beschädigung der Fensterdichtgummis kann eine moderne und fachmännisch aufgebrachte Tönngsfolie tatsächlich lösen oder zerkratzen.